IT-Inkasso

Total Cost of Ownership

Total Cost of Ownership (TCO) ist ein Abrechnungsverfahren, das 1987 im Auftrag von Microsoft entwickelt wurde. Der Ansatz dient dazu, Verbrauchern und Unternehmen dabei zu helfen, alle anfallenden Kosten von Investitionsgütern (insbesondere in der IT) wie beispielsweise Software und Hardware abzuschätzen.

 

Idee

Die Idee dabei ist, eine Abrechnung zu erhalten, die nicht nur die Anschaffungskosten enthält, sondern alle Aspekte der späteren Nutzung (Energiekosten, Reparatur und Wartung) der betreffenden Komponenten. Somit können bekannte Kostentreiber oder auch versteckte Kosten möglicherweise bereits im Vorfeld einer Investitionsentscheidung identifiziert werden. Wichtigste Grundlage für das weitere Verständnis der TCO ist die Unterscheidung zwischen direkten und indirekten Kosten.

Zielsetzung

Die Zielsetzungen im effektiven Credit Management sind vielfältig.Das Vermeiden von Zahlungsverzögerungen und -ausfällen steht oftmals an erster Stelle.

Optimales Credit Management soll nicht nur eine Verkürzung der Debitorenlaufzeiten bewirken – sondern auch die dabei resultierenden direkten und indirekten Kosten reduzieren.

> weiter zu Ziele